Die Zeitschrift
  Konzept
  Das aktuelle Heft
  Bisherige Hefte
  Die Schriftleitung
  Die Autoren
  Leserservice
  Gratis-Ausgaben
  Newsletter
  Für Sie gesurft
  Für Sie gelesen
  Jahresregister
  Anzeigenservice
  Wegweiser
  E-Card
  Kontakt
  Shop
Gratis-Newsletter:
 
Das aktuelle Heft
 
Anzeiger für die Seelsorge 1/2008
vergrößern
 

Editorial

wie kaum einem anderen christlichen Künstler des 20. Jahrhunderts ist es Egino Weinert gelungen, mit seinen Kunstwerken die Botschaft des Evangeliums in ungezählten Häusern ebenso wie in den von ihm ausgeschmückten Kirchen in Deutschland zu verkünden. In über fünfundsiebzig Jahren künstlerischen Schaffens entstanden sakrale Kunstwerke von außergewöhnlicher Ausdruckskraft. Kaum ein Tag verging, ohne dass Weinert neue Werke schuf. So entstanden über tausend Emaillebilder, mehr als sechshundert Evangeliendarstellungen, über dreihundert Bronzekreuze und zahlreiche andere Werke sakraler Kunst.

Doch nicht nur in seinem Heimatland sind die Werke des Kölner Künstlers verbreitet. Egino Weinerts Kreuzwege, Kirchenportale, Taufbecken, Tabernakel, Leuchter, Hängekreuze, Kelche, Emaillebilder und weit über tausend Patronale sind wohl auf allen Kontinenten zu finden. Auch der Vatikan wurde auf den Künstler aufmerksam. Weinert gestaltete beispielsweise die Gedenkmünze des Vatikans, die zum 50. Priesterjubiläum von Papst Paul VI. geprägt wurde.

Die Beiträge des Schwerpunktthemas beleuchten aus unterschiedlicher Perspektive das Wirken des Künstler-Missionars, dessen Werke das Evangelium auch heute noch weltweit verkünden.

Ihnen wünsche ich eine anregende Lektüre,


   Klaus Vellguth

 

 

Schwerpunktthema

Friedhelm Hofmann
Egino Weinert
Ein Künstler sui generis
Diesen Beitrag online lesen

Da ist ein Anderer
Gedanken zum Titelbild

Martin Lohmann
Wir können nicht genug lieben!
Der Künstler Egino Weinert, das „Kind, das zu Füßen Gottes spielt“

Klaus Krämer
Kunst als Mission
Die Begegnung mit seiner Kunst geht weiter

Markus Juraschek-Eckstein
Kunst als Medium
Egino Weinerts Werk und Wirkung

Impulse

Wortgewand
Handwerk ist gefragt

Augenblick mal
Lachen ist die beste Medizin

Im Bild
Augen-Blick

Auf den Punkt gebracht
Gott privat treffen

5-Minuten-Predigt
Ein Pinguin als Lehrmeister

Persönlich
Wolfgang Ehrenlechner

Im Blick

Stefan Knobloch
Müssen Religion und Glaube in den bisherigen Echokammern verbleiben?

Heike Helmchen-Menke
„Lieber Gott, mach mich fromm …“?

Inspirierte Seelsorge

Wunibald Müller
Flirten

Christiane Baer
Bon courage!

Peter Klasvogt
Egino Weinert

Service

Leser haben das Wort

 
  © Verlag Herder, 2013   Impressum
Home Home